Kategorie: Nina – Unternehmerin sein

Identität wirkt – Teil 3 Wohlbefinden in der Wachstumszone

Dieses Video ist Teil drei der Serie „Identität wirkt“ . Es geht weiter auf dem Weg zum Praxistransfer dahin, dass die fünf Effekte, die passieren wenn du deine Identität sichtbar machst aus Teil eins für dich eintreten. Ich empfehle dir, auch die Vorarbeit hinsichtlich Rollenverständnis und Werte anzusehen (Teil 2).

Inhalt des Teil drei:

In diesem Teil zeige ich zuerst die inneren Bremsen auf, die meiner Erfahrung nach der Reflektion der eigenen Identität und und vor der Umsetzung auftauchen:

  1. das „ich will mich nicht verstellen“-Problem
  2. der Mythos vom unveränderlichen Wesenskern
  3. die Superwoman-Illusion

1.Reflektiere deine Rolle und entscheide, welche Erwartung an diese Rolle du wie erfüllen möchtest.
2. Hab keine Sorge, dass du dich irgendwie verlierst, wenn du etwas Neues machst denn deine Identität ist lebendig und wandelbar und nicht in Stein gemeißelt. Wenn sich neue Dinge erstmal komisch anfühlen ist das Teil des Wachstumsprozesses und ganz normal. Dass heißt nicht, dass du dich „verbiegst“ oder dir untreu wirst. 
3. Werde nicht „Superwoman“ sondern zeige dich selbst – denn so wie du ist keine! Kommunziere von Herzen, dann erreichst du die Herzen der anderen.

Der letzte Teil kündigt mein Selbstmarketing-Storyboard an, dass ich dir hier reinstelle, zu dem es aber bald ein weiteres Erklär-Video geben wird:

 

die 12 Dimensionen von Überzeugungskraft

Finde die Stellschraube, die für deine Überzeugungskraft den Unterschied macht

Nicht nur an Marketing fürs Unternehmen denken – auch deine persönliche Überzeugungskraft ausbauen

Mit Überzeugungsstrategien für Unternehmen und Organisationen beschäftige ich mich seit Jahren. Indirekt ging es dabei auch immer um die persönliche Überzeugungskompetenz: nämlich der Menschen im Verkauf/Vertrieb und der Selbstständigen und Geschäftsführer:innen, deren Überzeugungskraft als Repräsentanten des Unternehmens eine wichtige Rolle spielt. Besonders bei Dienstleistern, deren Angebote unsichtbar sind und von den Menschen erst in Zusammenarbeit erstellt werden.

Für diese persönliche Überzeugungskraft erarbeite ich für mein Coaching daher ebenso die wichtigsten Methoden aus Psychologie, Marketing-& Vertriebsstrategie und Rhetorik bzw. Vortragskunst.

Welche Stellschrauben sind es, die persönliche Überzeugungskraft und unternehmerische Anziehungskraft nachhaltig stärken?

Die Antwort auf diese Frage ist interdisziplinär: In die von mir konzipierten „12 Dimensionen von Überzeugungskraft“ fließen Methoden und Erkenntnisse aus vielen Bereichen ein: Psychologie, Rhetorik, Design, Präsentationstechnik, Persönlichkeitsentwicklung, Gesprächsführung, Business Modelling und natürlich (online) Marketing und Vertrieb:

Persönlichkeit:  Sei authentisch: als Person und in der Rolle.

AusstrahlungFinde deine Energie(-quellen & -blockaden)

Selbstkompetenz: Manage Raum, Zeit & Ausstattung

Storyboard:  Setze die richtigen Inhalte in einen optimalen Rahmen

Involvement:  Zeige Werte & löse Emotionen aus.

Visualisierung: Steuere die Aufmerksamkeit mit den richtigen Medien

Begeisterung:  Schaffe, lenke und übererfülle Erwartungen

Kaufbarkeit:  Mache Unsichtbares sichtbar, transparent & attraktiv

Zeitgemäßheit:  Bleib dir treu aber ignoriere den Zeitgeist nicht

Beziehung:  Sende in der Frequenz deines Publikums

Merkwürdigkeit:  Forme die Realität durch Sprache und bleib im Kopf

Offenheit:  Reagiere souverän und flexibel bei Unverhofftem & Störungen

Überzeugen, nicht austricksen

Mit Klarheit, Wertschätzung und Beziehungsaufbau kommst du weiter und das kann ich dir zeigen.

Das will ich Klarstellen: weder bin ich eine Anhängerin der Giermarketingszene noch sind deren Kommunikationstricks Inhalt meiner Trainings. Manipulation, Überrumpeln und psychologische Kniffe die dein Gegenüber zum Besitzer des Portemonnaies degradieren finde ich ätzend. Mit Klarheit, Wertschätzung und Beziehungsaufbau kommst du weiter und das kann ich dir zeigen.

Grade online begegnen uns viele Anbieter die unter überzeugen verstehen mit psychologischen Tricks bestmöglich zu manipulieren. Das teuer gekaufte Produkt hält seine Versprechen nicht und schiebt dem Kunden dafür geschickt den schwarzen Peter zu. Im besten Fall ist der sauer (im schlimmeren voller Selbstzweifel). Was den Verkäufer nicht stört, denn es gibt genug andere da draußen…
Mir graut davor mit den Giermarketing-Leuten in einen Sack geworfen zu werden.
Unterschiedlicher kann man Überzeugungskraft gar nicht definieren! Ich bin sicher (und die einschlägige Forschung bestätigt das auch) dass Beziehungsmarketing mit Aspekten wie Vertrauen, Nachhaltigkeit, Begeisterung und Authentizität die Zukunft ist. Nur wer auf der Suche nach dieser Art von Überzeugungskraft ist, ist bei mir richtig.

Wie zeigt sich das in meinem Handeln? In meiner persönlichen, transparenten Kommunikation. Oder auch durch den kostenlosen Newsletter. Er ist ein Beziehungsangebot, mich, die Inhalte meiner Coachings und zukünftiger Kurse erstmal unverbindlich kennenzulernen. Ich setze auf Echtheit und realistische Erwartungen.